Mc Bogy Spricht Ber Das Harvard Studium

Das geschäft mit mirko drotschmann

Die Mehrheit der Menschen haben die Erfahrung liebes-. So verliebte sich befragter U.Kepchartom durchschnittlich sechs-sieben Male, von ihnen zwei Male, nach dem Ausdruck der Befragten, ernst. ­ waren die Hälften der Testpersonen, selbst wenn Mal, in zwei Menschen gleichzeitig. Im Rahmen solchen existiert, jedoch groß : es gibt die Menschen mit extraordinär groß von der Erfahrung, aber es geben auch solche, die die Gefühle der Liebe niemals. Es geben offenbar bestimmte Persönlichkeitsbesonderheiten, die, dass, die Sprache das Modell sagend, die Menschen in verschiedener Stufe geschehend mit ihnen wie die Liebe geneigt sind.

Zu anderem Menschen. Wie Freud, “die Libido sagte, oder scheint die Libido" ich ", uns vom Behälter, aus dem zu den Objekten und in den sie wieder abgeschickt werden”. Gerade in der Beziehung zu sich jene Kunst der Liebe, über die E.Fromm sagte.

Jedoch haben die Tatsachen solche Vorstellungen widerlegt. Zum Beispiel, in der Arbeit U.Kepchartas war es vorgeführt, dass weder das Niveau der Verliebtheit zur Zeit der Forschung, noch die Zahl der Romane, die romantischen Anlagen in den mittleren Bedeutungen der Verbindung mit von den Strichen der Persönlichkeit aufgedeckt haben. Äusserst dieser Charakteristiken, zum Beispiel, haben sich die sehr große Zahl der Romane oder ihre volle Abwesenheit, erwiesen sind mit dem ungenügenden Niveau der emotionalen Reife verbunden.

Die Neigung zur Emotion des Gefühles der Liebe verbunden mit solchen Strichen, wie das Niveau und der Kontrolle, wobei die großen Bedeutungen des Verhaltens entsprechen; sind auch andere aufgedeckt. Man kann vermuten, dass die Verbindung zwischen zur Liebe und den Persönlichkeitscharakteristiken von den Vorstellungen der Menschen über wünschenswert und entsprechend ihrem Fußboden, dem Alter und anderem die Formen des Verhaltens vermittelt wird. In der durchgeführten Forschung der Verbindung der Beziehung zu sich und der Beziehung zu anderem war es, dass die hohe Selbsteinschätzung mit wysso-kointensiwnym vom romantischen Verhalten bei und mit — bei den Frauen kombiniert wird. Es kann man erklären, dass die normative Weise "des echten Mannes" wesentlich die Aktivität, als überhaupt weniger bestimmt “der gegenwärtigen Frau” fordert.

Der allgemeinen Logik des ähnlichen pessimistischen Blickes entsprechen auch einige empirische Daten, die vom Konservatismus zwischenmenschliche zeugen, (ihr Entstehen entsprechend dem Prinzip der Ähnlichkeit usw.).